JW Marriott Phuket Resort and Spa

Inmitten einer dörflichen Idylle liegt eines der wohl schönsten mir bekannten Hotels, das JW Marriott Phuket Resort & Spa. Die tolle Lage an der Andamanensee ist dem Resort glücklicherweise nicht zum Verhängnis geworden, als am zweiten Weihnachtstag 2004 der Tsunami auch an die Westküste Phukets rollte. Keiner der Gäste und Angestellten war verletzt worden. Die Schäden im Poolbereich und den Gartenanlagen am Strand waren schon nach wenigen Tagen behoben.

Fotogalerien

Image Die Hotellobby des Marriott Image Nächtlicher Rundgang
Image Die Hotelanlage Image Tropischer Garten
Image Die Poolanlage  


Das Resort umsorgt seine Gäste vom ersten Moment an mit einem mehr als perfekten Service.

Die thailändischen Architekten haben dem erst im Dezember 2001 eröffneten Resort Offenheit und Großzügigkeit im Übermaß verliehen. Schon der Blick aus der erhöht gelegenen, licht- und luftdurchfluteten riesigen Image Lobby reicht über ein großes Wasserbassin auf das offene Meer hinaus bis zum Horizont. Seinen besonderen Charme spielt das Hotel aber sicher nach Eintreten der Dunkelheit aus. Neben faszinierenden Sonnenuntergängen wird dem Besucher durch ein Spiel bestehend aus "Feuer und Licht" viel für das Auge geboten.

Wer mehr von diesem nächtlichen Zauber sehen möchte, kann gern an einem Image nächtlichen Rundgang durch die Hotelanlage teilnehmen.

Die elf Hektar große Image Hotelanlage liegt weit abseits des Massentourismus und bietet viel Raum zum Entspannen und Luft zum Durchatmen. Hektik und Stress sucht man in dieser Anlage vergebens. Wie eine grüne Lunge wirkt der ausladende Image tropische Garten , in dem sich die Hotelgebäude mit ihren 265 Zimmern verbergen. Die Wipfel der Palmen auf dem akkurat geschnittenen Rasen reichen weit über die Dächer hinaus. Die endlosen Wege aus Natursteinen säumen dichte Büsche, Sträucher und duftende Blumen. Ebenso unermüdlich wie unsichtbar halten Gärtner die Flora mit Schlauch, Schere und Harke in Form.

Spricht man vom Herzstück des Resorts, ist der Begriff Image "Swimming Pool" eine maßlose Untertreibung. Parallel zum Strand erstreckt sich auf 107 Metern Länge ein Becken mit römisch anmutenden erdfarbenen Bögen, Säulen, Springbrunnen und Whirlpools. Nach dem Frühstück belegen Paare mittleren Alters aus Europa, Australien und den USA sowie wohlhabende asiatische Familien mit Kindern die Liegen unter den roten Schirmen. Eine Kinderrutsche thront über dem flacheren Ende, an dem auch steinerne Schildkröten scheinbar durch das Wasser gleiten. Sie sind eine Hommage an die Lederschildkröten, die am "Hausstrand" Mai Khao Beach in der Brutsaison zwischen November und Februar ihre Eier ablegen. Um ihren Lebensraum zu schützen, hat das Hotel die "Mai Khao Marine Turtle Foundation" gegründet.

Der weiße, leicht abfallende Sandstrand ist mit 17 Kilometern der längste Phukets und gleichzeitig der einsamste. In beiden Richtungen lässt sich erst in weiter Ferne dank einiger Berge das Ende der Bucht erahnen. Der Strand ist menschenleer, von ein paar Sonnenanbetern und Masseurinnen, die auf Bastmatten ihre Dienste feilbieten, einmal abgesehen. Denn wegen seiner Lage im Sirinath Marine National Park dürfen keine Liegestühle am Strand aufgestellt werden. Überhaupt hatten die Erbauer des Resorts viele Jahre Überzeugungsarbeit leisten müssen, dass der Hotelbau das ökologische Gleichgewicht der Umgebung nicht beeinflussen würde. Wegen dieser strengen Auflagen gibt es nach wie vor kein weiteres Resort weit und breit.

Zurück

Weiter

Wer sich in seine Privatgemächer zurückzieht, hat selbst im kleinsten Deluxe Sala Room großzügige 47 Quadratmeter Platz. "Standard" sind im JW Marriott Phuket Resort & Spa das für asiatische Resorts typische halb-offene Bad mit einer riesigen Badewanne. Außerdem hat jeder die Sala genannten thailändischen Ruheliegen sowie zusätzlich eine 16 Quadratmeter große Terrasse mit Sonnenliegen, dichtes Buschwerk verhindert Einblicke von außen. Gästen mit höchsten Ansprüchen dürfte die 340 Quadratmeter-Royal Suite mit drei Häusern, einem 18-Meter-Pool und einem eigenen Butler genügen.
Ob in dieser Suite der amerikanische Ex-Präsidenten Bill Clinton bei seiner Übernachtung im Merriott anläßlich seines Besuches in den von der verheerenden Flutwelle betroffenen Ländern, um weitere Hilfsmaßnahmen einzuleiten, nächtigte?

Es ist sicher Kein Wunder, dass das Resort allein 2004 neun Auszeichnungen erhielt. Darunter waren der World's Best Hotel Award Asia der amerikanischen Zeitschrift "Travel & Leisure" und gleich zwei Auszeichnungen des Conde Nast Traveller als bestes Hotel Spa in Asien und die Aufnahme in die Hotlist.

Thailand 2005 back | go to Vietnam 2005






zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
zu Favoriten in MS IE 7.0
Add Site to Mr. Wong
Bookmark bei: Technorati
Bookmark bei: Yigg
Bookmark bei: Webnews
Bei LinkARENA bookmarken