Von Ubud nach Candidasa

Das heutige Reiseprogramm des vierten Tages musste etwas von Gery's sonst üblichen Programm abweichen.

Kultur war angesagt und zunächst fuhren wir auf unseren Wunsch hin nach Batubulan, um uns eine Barong-Tanz-Aufführung anzusehen. Der Barong-Tanz hat auf Bali eine lange Tradition. Das etwa 1-stündige Programm handelt vom Kampf zwischen dem guten, mythischen Wesen Barong und der Hexe Rangda, die als Königin der Hexen das Böse und das Unheil vertritt. Das ganze wird begleitet von Gamelanmusik. Bereits im Eingangsbreich erhält man zum Glück einen kleinen Programmführer, mit dessen Hilfe es möglich ist, die unterschiedlichen Szenen richtig deuten zu können.


Bevor die eigentliche Geschichte des Tanzdramas begann, gab es ein Vorspiel. Es diente dazu, den Barong als mythischen Wesen selbst vorzustellen. Die zwei unter dem kunstvollen Kostüm steckenden Männer müssen bei diesen Temparaturen Höchstleistungen vollbracht haben. Tauschen wollte wohl kein Zuschauer freiwillig mit ihnen.


In der nächsten Szene wurde der Legong-Tanz präsentiert. Spätestens hier wird klar, warum bereits Kinder diesen Tanz üben und einstudieren um später ebenfalls so meisterlich auftreten zu können. Bei diesem klassischen Hoftanz ist jede einzelne Schrittfolge und jede Körperhaltung exakt vorgegeben. Besonders beeindruckend war dabei ihr Spiel mit den Augen. Schon dehalb lohnte es, sich in den unteren Sitzreihen einen Platz zu suchen.


Nun folgen die sieben Akte des eigentlichen Tanzdramas. Klar war natürlich, wer am Ende der Sieger des Kampfes zwischen dem Wesen Barong und der Hexe Rangda sein wird.







zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
zu Favoriten in MS IE 7.0
Add Site to Mr. Wong
Bookmark bei: Technorati
Bookmark bei: Yigg
Bookmark bei: Webnews
Bei LinkARENA bookmarken