Schenna

Schenna
Schenna Schenna

Oberhalb von Meran und gegenüber dem Dorf Tirol liegt auf 600 m ü.d.M, inmitten von Obstwiesen die Gemeinde Schenna. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über ein Fläche von 4.800 ha und reicht von der Stadtgrenze Meran (300 m) bis zu den Gipfeln der Sarntaler Alpen, Hirzer (2.781 m) und Ifinger (2.581 m). Aus der ehemaligen bäuerlichen Landgemeinde hat sich in den letzten 50 Jahren im Zusammenhang mit Meran und dem Dirf Tirol einer der bedeutendsten Tourismusorte Südtirols entwickelt.


Mausoleum

Mausoleum Erzherzog Johann von Österreich
Mausoleum Erzherzog Johann von Österreich Mausoleum Erzherzog Johann von Österreich

Ein zentraler und weithin sichtbarer Punkt in Schenna ist das Mausoleum. Es wurde in den Jahren 1860 bis 1869 nach den Plänen des Wiener Baumeisters Prof. Moritz Wappler als Grabstätte für Erzherzog Johann von Österreich und dessen Familie erbaut. Das Mausoleum zählt zu den frühesten und zweifellos auch zu den gelungensten Sakralbauten im neugotischen Stil. Der Bau ist in rotem Sandstein und Granit aus dem Ifingergebiet errichtet worden. In der unterirdischen Gruftkapelle mit den schweren Kreuzrippengewölben steht der marmorne Sarkophag des Erzherzogs Johann und seiner Gemahlin.


Schloss Schenna

Im 12. Jh. erhielt Petermann von Schenna, einem der mächtigsten Adeligen dieses Gebietes, die Erlaubnis, auf dem Hügel von Schenna ein Schloss zu bauen. Schloss Schenna kam später in den Besitz der Starkenberger und Lichtensteiner. Sie bauten es zur heutigen Form um. 1844 erwarb Erzherzog Johann das Schloss. Seither besitzen und bewohnen es seine Nachkommen. Der mächtige Bau vom Schloss Schenna oberhalb von Meran ist mit einem teilweise noch sichtbaren Burggraben umgeben. Über eine Brücke gelangt man zum Eingangstor des Schloss Schenna und vorbei am Burgverlies in den Innenhof. Dort führt ein offenes Treppenhaus in die Burggemächer. Das Schloss Schenna in Südtirol kann bis auf den Flügel mit den Privaträumen der gräflichen Familie besichtigt werden. Die Säle und herrschaftlichen Räume beherbergen eine Gemälde- und Portraitgalerie, eine Waffensammlung und zahlreiche kunsthistorische Objekte zur Tiroler Geschichte.

Galerie Schloss Schenna

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Brunnenburg back | go to Meran






zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
zu Favoriten in MS IE 7.0
Add Site to Mr. Wong
Bookmark bei: Technorati
Bookmark bei: Yigg
Bookmark bei: Webnews
Bei LinkARENA bookmarken