Brennweitenverlängerung

Skizze
Skizze Skizze

Als "Brennweitenverlängerung" bezeichnet man einen Effekt, der bei digitalen Kameras auftritt und speziell bei digitalen Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven eine wichtige Rolle spielt. Durch die gegenüber dem herkömmlichen

Kleinbild-Filmformat kleinere Fläche des Aufnahme-Chips erscheint das Bild, als ob es mit einer längeren Brennweite aufgenommen wurde. Die Abbildung verdeutlicht dies: Wenn das Bild einmal mit einer digitalen Kamera und einer Kleinbildkamera aus der gleichen Position und mit identischer Brennweite fotografiert wird, dann nimmt die kleinere CCD-Fläche nur einen Ausschnitt dessen auf, was der Kleinbildfilm erfassen kann. Wenn beide Bildausschnitte anschließend in gleicher Größe ausgegeben werden - etwa im 10 x 15 Zentimeter-Format -, dann wirkt das digital fotografierte Foto, als wäre ein Teleobjektiv verwendet worden.

Die meisten SLR-Kameras mit digitaler Aufnahmetechnik besitzen eine Brennweitenverlängerung mit dem Faktor 1,5. Das bedeutet, dass das 50 Millimeter-Objektiv für den Kleinbildfilm die Bilder im Zusammenspiel mit der Digitalkamera aufzeichnet, als wären sie mit 50*1,5=75 Millimeter aufgenommen worden.








zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
zu Favoriten in MS IE 7.0
Add Site to Mr. Wong
Bookmark bei: Technorati
Bookmark bei: Yigg
Bookmark bei: Webnews
Bei LinkARENA bookmarken