Spiegelreflexkamera


Einäugige und zweiäugige Spiegelreflexkameras sind mit Spiegeln ausgestattet, die das vom Objektiv erfasste Motiv in den Sucher leiten. Die zweiäugige Spiegelreflexkamera besitzt einen Sucher, der aus einer oben am Gehäuse angebrachten, horizontalen Einstellscheibe besteht. Von den zwei Objektiven der Kamerafront dient das untere der Belichtung des Filmes, das obere dem Betrachten des Motivs. Die beiden Objektive sind miteinander verbunden, so dass die Schärfenregulierung des einen Objektivs automatisch auch die des anderen nach sich zieht. Ein vom Sucherobjektiv erfasstes Bild wird über einen im 45-Grad-Winkel angebrachten Spiegel auf die Einstellscheibe projiziert. Während des Fokussierens betrachtet der Photograph den gewünschten Bildausschnitt. Das vom unteren Objektiv erfasste Bild wird auf den vor dem Gehäuserücken befindlichen Film gelenkt. Wie bei den Sucherkameras treten auch bei zweiäugigen Spiegelreflexkameras Parallaxen auf.

Schnittbild
Schnittbild Schnittbild

Bei der einäugigen Spiegelreflexkamera (ESR) dient das Objektiv sowohl zum Betrachten des Bildausschnitts als auch zum Belichten des Filmes. Über einen schrägstehenden Spiegel gelangt das spiegelverkehrte Abbild des Motivs durch ein Pentaprisma in den Sucher. Bei Betätigung des Auslösers, d. h. beim Öffnen des Verschlusses, wird der Spiegel hochgeklappt, so dass das einfallende Licht ungehindert den Film belichten kann. Bei einäugigen Spiegelreflexkameras treten keine Parallaxen auf.

Die meisten einäugigen Spiegelreflexkameras besitzen einen (elektronischen) Schlitzverschluss. Viele sind mit Belichtungsautomatik ausgestattet. Bei der Blendeneinstellung gibt es oft die Möglichkeit der elektronischen oder manuellen Regulierung. Immer mehr Kamerahersteller produzieren ESR-Kameras mit Autofokusvorrichtung, bei der die Entfernung des Motivs automatisch errechnet wird. Auch koordinieren zentrale Verarbeitungseinheiten die elektronischen Funktionen vieler Kameras.

Die meisten Autofokuskameras nutzen zur Entfernungsbestimmung und zur Schärfenregulierung Infrarotlicht oder Ultraschall (aktives Autofokus). Andere sind mit einem passiven Autofokussystem ausgerüstet, bei dem die Brennweite der Kamera so lange verändert wird, bis die zwei von der Kamera aufgefangenen Bilder zur Deckungsgleichheit gebracht worden sind.








zur letzten Seite zurück
Startseite
zum Seitenanfang
zum Textanfang
zum Seitenende
druckbare Seiten
Seite mailen
zu Favoriten in MS IE 7.0
Add Site to Mr. Wong
Bookmark bei: Technorati
Bookmark bei: Yigg
Bookmark bei: Webnews
Bei LinkARENA bookmarken